Feuer in der Provence am 17./18. Juli 2016

 

Am 17. Juli wurde ich um die Mittagszeit herum von Flugzeuglärm aufgeweckt und öffnete die Haustür. Der Geruch alarmierte mich sofort - Es brennt!

Rauch

 

Hinter dem Haus stand eine Rauchsäule und das Feuer schien sich den Berg hinauf in unsere Richtung hinauf zu fressen. Eine Weile sahen wir uns das an, dann beschlossen wir alles für eine Flucht vorzubereiten.

Abfahrt

Beide Autos wurden in Fahrtrichtung aufgestellt und mit dem wichtigsten Beladen. Die Fensterläden wurden geschlossen. Sie sind glücklicherweise aus Metall.

 

Flugzeug

Der Rauch verdunkelte die Sonne und wir befanden uns in einem gespenstischem gelben Licht. Das erste Löschflugzeug kam im Tiefflug über unser Grundstück. Das war das Startsignal aufzubrechen.

Berg

Gerade noch rechtzeitig schienen wir die Flucht ergriffen zu haben. Glücklicherweise konnten wir bei unseren Freunden in Brignoles unterkommen. Von dort konnten wir den Rauch und die Löschflugzeuge beobachten. Am dritten Tag wagte ich mich dann wieder auf unseren Berg. Durch die Feuerwehrfahrzeuge schlängelte ich mich bis zu unserem Grundstück. Wo einstmals Wald gewesen war rauchten jetzt schwarze Baumskelette am Wegesrand.

Das Haus und das umliegende nahe Gelände waren unversehrt. Aber das Gelände im weiteren Umfeld war schwarz und verbrannt. Überall qualmte und rauchte es noch.

 

Anhänger

Bei einer weiteren Untersuchung musste ich feststellen, dass mein Anhänger ausgebrannt war.

Hächsler

Der Hächsler stand auf den Felgen und war auch an der Unterseite etwas schwärzlich, er funktionierte aber noch.

 

.....wird fortgesetzt

Home